Der pH des Intimbereiches

Der Säuregrad der Haut wird am pH gemessen, und variiert von einer Körperstelle zur anderen. Er ist an manchen Stellen, wie zum Beispiel unter den Achseln oder den Fusszehen erhöht. Der pH des Intimbereiches ist mit Werten von 3,5 bis 4,5 niedriger als an den restlichen Körperstellen.

Die Vagina, wie auch die Haut, enthalten Bakterien, mit denen die Frau in vollständiger Harmonie lebt. Diese Bakterien sind Bestandteile der Vaginalflora.

Vor der Pubertät und nach den Wechseljahren besteht die Flora hauptsächlich aus Keimen, die ursprünglich Haut –und Verdauungsbedingt entstanden.

Nach der Pubertät setzt sich die Scheidenflora hauptsächlich aus Döderlein- oder Milchsäure-Bakterien zusammen.

Die Scheidenflora ist generell aus verschiedenartigen Bakterien zusammengestellt. Im gesunden Zustand setzt sie sich allerdings zu 95% aus einem Biofilm-bildenden Laktobazillus zusammen. Die Laktobazillen haben eine Schutzrolle, indem sie das Wachstum der pathogenen Keime hemmen. Der Laktobazillus setzt sich in der Scheidenschleimhaut fest, verstoffwechselt das Glycogen aus dem Vaginalepithelium, und produziert Milchsäure. Diese Milchsäure-Produktion erhält den relativ sauren pH-Wert des Intimbereiches zwischen 3,5 und 4,5 aufrecht.

Der physiologische pH des Intimbereiches : ein « natürliches » Abwehrsystem.

Viele Faktoren können den physiologischen pH-Wert und/oder die Vaginalflora beeinflussen:

– Behandlung mit Antibiotika

– Hormonelle Schwankungen (Menopause, Schwangerschaft)

– Verwendung von Spirale oder lokaler Verhütungsmittel

– Monatsblutung

– Geschlechtsverkehr

– Eine schlecht angepasste oder zu häufige Intimhygiene

Geliofil

Die pH-Veränderungen im Intimbereich führen zu unangenehmen Symptomen: allgemeines Unwohlsein, Irritationen, unangenehmer Geruch, Ausfluss, vaginale Schmerzen,…
Die Intimzone verlangt spezielle und angepasste Pflege

Der Nutzen von Geliofil ?

– Geliofil® ist ein mukoadhäsives Gel, das die Vaginalwände bedeckt und so eine sofortige und gezielte Wirkung ermöglich.
Geliofil lindert die unangenehmen Symptome ab dem 2. Tag.

– Geliofil® ist ein aus zwei natürlichen Wirkstoffen zusammengesetztes Gel. : Das Glykogen, Nährquelle des Laktobazillus , und die vom Intimbereich produzierte Milchsäure.

– Geliofil® stellt den pH des Intimbereiches auf natürliche Weise und stellt das normale Abwehrsystem wieder her.

– Geliofil® beruhigt und erleichtert Symptome, die womöglich durch ein gestörtes Flora-Gleichgewicht entstehen.

– Geliofil®  ist von angenehmer Textur, und heilt durch seinen schützenden und vernarbenden Effekt auf die Schleimhaut.

– Geliofil® ist sehr einfach in Anwendung.

Wie wird Geliofil® angewendet?

Geliofil® ist als Einzel-Anwendungs-Applikator erhältlich.

Am Anfang der Behandlung wird eine Dosis während 7 Tagen vor dem Schlafengehen angewendet.

Zur Weiterbehandlung, wird eine Dosis täglich während 3 nach der Monatsblutung folgender Tage angewendet.

Geliofil® kann während der Schwangerschaft eingesetzt werden

Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Arzt oder Ihren Apotheker